dein elektriker logo







Klick Hier zu unserm günstigen-ONLINE-SHOP





Startseite


- Sicherheitsregeln!!! -


Steckdose anschließen

Lampe anschließen

Elektroherd anschließen

Telefonanschluß


Ausschaltung

Wechselschaltung

Serienschaltung

Kreuzschaltung

Taster oder
Treppenlichtschaltung

Schaltung mit
Bewegungsmelder




auxmoney GmbH





       
Anleitung Bewegungsmelder anschließen




bewegungsmelder

 

Hier gilt es zwei Arten zu Unterscheiden:

Zwei-Draht Technik: ohne Neutralleiter (N) nicht für Trafos und Leuchtstofflampen.

Drei-Draht Technik: mit Neutralleiter (N). für magnetische und elektronische Trafos, ohmsche Lasten.

Sie reagieren auf größere Gehbewegungen:

  • Integrierter Dämmerungsschalter
  • Lichtmessung wird bei erfasster Bewegung und nach Einschalten der Verbraucher (Kunstlicht) deaktiviert
  • Solange wie Bewegung erkannt wird, bleibt das Licht eingeschaltet
  • Einfacher Schaltausgang (Beleuchtung), der jeweils nach Umgebungshelligkeit und Bewegung geschaltet wird
  • Beispiele für den Einsatz: Flure ohne bzw. sehr geringem Tageslicht, Toiletten, Keller, Einfahrten, Eingangstreppe, Treppenaufgänge, Parkplätzen, Tiefgaragen.
Die Funktionsweise ist sehr einfach. Den stromführenden Draht zur Lampe einfach über den Bewegungsmelder (wie eine Ausschaltung) klemmen.

Sollte der Bewegungsmelder nachträglich installiert werden und z.B. eine Aus- oder Wechselschaltung ersetzen, müßen die Schalter abgeklemmt werden.  Diese werden ja dann nicht mehr gebraucht, da das Schalten der Bewegungsmelder übernimmt.



bewegungsmelder


Achtung - unbedingt vor dem Arbeiten an der
elektrischen Analge die Sicherheitsregeln beachten!



Bewegungsmelder gibt in Aufputz- und Unterputz Ausführung.  Bei der UP-Ausführung kann er z.B.  in eine Schalterdose eingesetzt werden
(bei nachträglicher Montage für den Schalter).
Für den Außenbereich sind wasserdichte Bewegungsmelder zu verwenden.

Manchmal ist es erforderlich die Lichtquelle mit Schalter oder Bewegungsmelder zu schalten.  In diesem Fall gibt es im Handel "Wahlschalter" mit vier Optionen.
  1. Bewegungsmelder-Betrieb
  2. Licht dauerhaft Ein
  3. Licht dauerhaft Aus
  4. Licht wird 1x für die dauer des Nachlaufbetrieb des BW eingeschaltet und springt dann zurück auf Stellung 1. (Bewegungsmelder Normal-Betrieb)
Der Bewegungsmelder hat drei Anschlußklemmen (Drei Draht Technik). Das stromführende Kabel (schwarz) muß auf Klemme "L" geklemmt werden. Der Neutralleiter (blau) muß auf Klemme "N" geklemmt werden. Der dritte Kontakt ist meist mit einem Kreuz (Lampe) oder mit einem Pleil gekennzeichnet. Hier wird der Draht  zum Verbraucher den der Bewegungsmelder schalten soll angeklemmt (auf dem Bild der orange Draht).

Bei Bewegungsmelder mit "Zwei-Draht-Technik" einfach anklemmen wie oben nur ohne Neutralleiter "N".

Mit einem Bewegungsmelder können mehrere Lichtquellen gleichzeitig geschalten werden. Zu beachten ist jedoch der Anschlußwert des Bewegungsmelders. Er sollte nicht überschritten werden sonst geht der BW schnell kaput oder Kontakte schmorren (Brandgefahr).

Der Bewegungsmelder dient zur Sicherheit und vor allem zur Energieeinsparung. Bei richtigem Einsatz kann er mehrere hundert Euro Energiekosten einsparen.


bewegungsmelder anklemmen





 

Ihre Postleitzahl
Stromverbrauch kWh
Nutzung



                       
Warum für Druckerpatronen 15,00 EUR bezahlen, wenn diese auch für 2,00 EUR zu haben sind!
Überzeugen Sie sich und klicken auf folgenden Banner! Schon über 6.000.000 zufriedene Kunden!
                                


Allgemeiner Hinweis: Das Arbeiten an der elektrischen Anlage kann Lebensgefährlich sein.  Aus rechtlichen Gründen weise ich Sie darauf hin das alle Schaltbeispiele und Erklärungen in Schrift und Bild, keine vollständigen Installationsanleitungen für elektrische Anlagen sind.  Wir geben Ihnen hier lediglich Tipps, Hilfe und Anregungen. Der Betreiber dieser Seite übernimmt jedoch keinerlei Haftung für entstandene Personen- und Sachschäden bei unsachgemäßer und nicht vorschriftsgemäßer Ausführung!  


Impressum/Widerrufsbelehrung/allgemeine Hinweise